Koch "schwebt" nach Beinverletzung durch die Küche

22.03.18 - "Standing Ovation" entlastet nach einem Unfall die Beine des Wirts. Innovative Stehhilfe soll auch anderen die Arbeit erleichtern.



Wegen einer Beinverletzung nach einem Motorradunfall hieß es für Peter Lammer: Umschulung oder Arbeitsunfähigkeit. Nach zehn Operationen und 650 Tagen im Krankenstand konnte der Koch aufgrund der Schmerzen in den Beinen nicht mehr acht Stunden täglich in der Küche stehen. Doch der Chef des Salzburger Lokals Johanneskeller gab nicht auf und tüftelte gemeinsam mit seinem Freund Bernhard Tichy eine Vorrichtung aus, die den Wirt nun durch die Küche schweben lässt. "Standing Ovation" nennen die beiden die Erfindung.

Die orthopädische Steh- und Arbeitshilfe besteht aus einem Schienensystem, das an der Küchendecke montiert wurde, daran hängt ein Bügel mit einer Sattelstütze und einem Fahrradsattel. Lammer sitzt auf dem Sattel, muss nicht ständig seine Füße belasten, ist trotzdem flexibel und hat beide Hände zum Kochen frei. Den aktuellen Prototyp hat Lammer jetzt seit vier Monaten im Einsatz. "Ich bin nun schneller mit dem Gerät als vorher", sagt der Wirt.

Den gesamten Standard-Artikel können Sie hier lesen.

Mehr Infos auf www.sitworxx.at